VersandkostenfreiVersandkostenfreibei allen Bestellungen schon ab 19 €!
14 Tage Widerruf14 Tage WiderrufsrechtEinfach einpacken und zurücksenden!
0 22 08 / 91 43 47Sie haben Fragen?
Folgen Sie uns!Die Neusten Trends und Tipps

5 Wellness-Tipps für Ihren Valentinstag zu Hause 13.02.2017 10:00

Lange Zeit galt der Valentinstag als amerikanischer Kommerz, der lediglich der Süßwarendustrie in die Hände spielt. Mittlerweile feiern aber auch viele Europäer den Tag der Liebe als inoffiziellen Hochzeitstag oder nutzen ihn einfach, um ihren Partnern wieder näher zu kommen. Viele Hotels bieten Kurzurlaube und Angebote im Bereich Wellness an und sorgen dafür, dass Sie ungestört sind und sich gut fühlen können. Das Ganze ist aber eher unpersönlich und Sie sind den ganzen Tag von Menschen umgeben, die genau die gleiche Idee hatten. Deshalb bieten wir Ihnen 5 Tipps für einen gemütlichen Tag voller Wellness bei Ihnen zu Hause.

1. Das klassische Rosenbad

Das Rosenbad ist ein Wellness Klassiker, der nie aus der Mode kommt. Aber was ist das tolle daran? Ein heißes Bad entspannt und hilft dabei den Alltag hinter sich zu lassen. Mit etwas Rosenöl oder einem anderen Duft kann man viele Sinne gleichzeitig beanspruchen und sich vollkommen auf sich selbst konzentrieren. Am Valentinstag bietet sich dann die Gelegenheit dies mit dem Partner zu erleben. Man kann sich gemeinsam zurücklehnen und die Stille genießen. In dem Fall heißt es: Je kleiner die Badewanne desto besser!

2. Selber kochen

Egal ob Frühstück am Bett oder romantisches Candle Light Dinner: Selber kochen ist nicht nur eine nette Geste! Wellness bedeutet in dem Fall, dass Sie lecker aber gesund kochen. Nur beim eigenständigen Kochen können sie darauf achten was in den Topf kommt und vielleicht auch etwas Aufwändigeres zubereiten. Sie können natürlich auch gemeinsam mit Ihrem Partner kochen und beweisen, wie gut Sie zusammenarbeiten. Da schmeckt das Essen bestimmt noch besser!

3. Die Außenwelt ausblenden

Die ständige Versuchung, das Smartphone in die Hand zu nehmen und durch das Internet zu surfen, ist sehr groß. Immerhin gibt es dauernd etwas Neues zu erfahren und der ständige Informationsfluss reißt niemals ab. Gerade deshalb sollten Sie die Außenwelt auch einmal für eine Weile ausblenden. Keine Nachrichten, keine Sportergebnisse, keine Onlinespiele – Nur für einen Tag! Das gibt Ihnen Zeit mit Ihrem Partner über Gott und die Welt zu reden. Sie können zum Beispiel den nächsten Urlaub planen, gemeinsam den Lieblingsfilm einlegen oder einmal ganz „Old School“ das Brettspiel rausholen. Gehört das wirklich zu Wellness? Auf jeden Fall! Und zum Valentinstag allemal.

4. Gegenseitiges Massieren

Das gegenseitige Massieren ist ebenfalls sehr beliebt, Am Valentinstag und auch im Bereich Wellness. Bitter nötig haben wir eine Massage auf jeden Fall immer. Dabei kommt es nicht nur auf die Technik, sondern auch auf das richtige Massageöl oder die Massagecreme an. Honig und Ingwer spenden vor allem Energie, während Sandelholz und Lavendel entspannend wirken. So können Sie auch den Körper Ihres Partners auf ganz neue Weise kennenlernen und erfahren, welche Stellen besonders empfindsam sind. Damit ist der Valentinstag auf jeden Fall gerettet.

5. Aber zu Hause rumsitzen ist langweilig!

Wellness schön und gut, aber zu Hause sitzen ist nicht etwas, das jeder unter „Entspannung“ und „Valentinstag“ versteht. Da muss der Begriff „zu Hause“ etwas erweitert werden. Unternehmen lässt sich natürlich viel, Egal ob Kino, Restaurant oder der Besuch einer Bar. Für den Valentinstag sollte man sich aber vielleicht etwas Anderes überlegen. Man kann zusammen eine Kletterhalle besuchen oder nimmt endlich das Bungee Jumping in Angriff, vor dem man sich schon seit Ewigkeiten drückt. Außergewöhnliche Erlebnisse schweißen zusammen und machen den Valentinstag zu etwas Besonderem.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Awellna Newsletter

KEIN ANGEBOT MEHR VERPASSEN

© awellna | Alle Preise inkl. gesetzlicher USt., zzgl. Versand